SÄUGLINGS- UND KINDEROSTEOPATHIE

Besonders wegen der sanften Behandlungstechniken, ist die Osteopathie eine hervorragende Therapieoption für Kinder vom Säuglingsalter an.

Ziel ist die harmonische Bewegung aller Gewebe (Muskeln, Faszien, Knochen, Innerer Organe, das Nerven- und craniosakrale System) wieder herzustellen, somit die Funktion aller Organsysteme zu verbessern und die gesunde Entwicklung des Kindes zu ermöglichen.

Je früher Funktionsstörungen  erkannt und beseitigt werden, umso leichter entfaltet das Kind sein ganzes Potential.

Anwendungsgebiete / bewährte Indikationen:

  • „Schreibabys“
  • Blähungen
  • Dreimonatskoloik
  • Verstopfung(Obstipation)
  • Kopfasymetrien
  • Schiefhals
  • Fuß- u. Beinfehlstellung
  • Bewegungs- u. Haltungsasymetrien (Fuß– oder Beinfehlstellungen)
  • Nach Fehllagen im Mutterleib (z.B. Steißlage)
  • Nach besonders langen oder heftigen Geburten
  • Nach überlangen oder überstürzten Geburten
  • Nach Geburten, die eine medizinische Intervention (Saugglocke, Zange, ...) benötigten
  • Bei Kopfasymmetrien und häufig damit verbundenen Stillproblemen (Saug- oder Schluckprobleme)
  • Fehlbiss
  • Haltungsschwäche, Skoliose
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Ständig wiederkehrende Infekte (z.B. Harnwegsinfekte, Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen, Mittelohrentzündung)
  • Allergisches Asthma
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Neurodermitis
  • Chronische Polyarthritis / Rheumatische Erkrankung
  • Bettnässen
  • Konzentrationsstörungen
  • ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom)
  • Schlafstörungen (Ein- oder Durchschlafstörungen)
  • Bauchschmerzen
  • Gesunderhaltung